KAPPADOKIEN | "FAIRY CHIMNEY INN" | PROJEKTE | DOKUMENTATION
UNESCO Weltkulturerbe Kappadokien
Renovierungsprojekt eines HĖhlenkegels
Karten
Publikationen
Informationen für nicht-türkische Kappadokier
CD-Rom Projekt Kappadokien
Materielle Kultur & Ethnographie
Oral History / młndliche –berlieferungen
Audiovisuelle Projekte
Andere Museen & Ausstellungen

Oral History / młndliche –berlieferungen

Oral history

Dieser Begriff ist in den letzten Jahren zunehmend in den Bedeutungshorizont gerückt, als selbst große internationale Organisationen wie die UNESCO "oral-history" Projekte zunehmend förderten. Diese Tendenz entstammt der Erkenntnis, daß überall auf der Welt eine Fülle von meist traditionellem "Wissen" für immer verloren geht, um gegen international kompatible Werte der Konsum- und Computerwelt eingetauscht zu werden.

Auch bei Bevölkerungen, die über Schriftkenntnis verfügen ist keineswegs immer garantiert, daß lokales Wissen und "Bauernweisheiten" wie natürlich auch unsinniges wie der "Tratsch" schriftlich dokumentiert werden. Vor allem in kleineren Ortschaften wird Wissen, beispielsweise über besondere heilkundige Pflanzen und anderes Nützliches im Alltag meist nur oral weitergegeben, also durch weitererzählen, ohne daß darüber irgendwo "Buch geführt" würde. Vor allem in der Frauenwelt Göremes spielt dieser Aspekt der "oral-history" eine nach wie vor bedeutende Rolle. Denn selbst "mittelalte" türkische Frauen können oft nicht richtig lesen und schreiben.

Die "Tratsch-Weiber" beispielsweise schaffen mit ihrem uneingeschränkten Lamentieren über Personen oder Dorfgeschehnisse eine "Realität" für sich, die zwar von allen geteilt wird, aber dennoch mit der eigentlichen "Wahrheit" kaum etwas zu tun hat. Aber auch wenn Dinge im "Tratsch" verdreht oder übertrieben werden, sind die Aussagen doch erstaunlich, denn es geht im Grunde immer nur darum, den jeweiligen Status von "ayip" (also von dem was sich gehört oder nicht) stets neu zu definieren.

Tatsächlich geht es aber in unseren Oral-history Projekten vor allem darum, Tondokumente von Wissensträgern der traditionellen Bauern-Bevölkerkung anzufertigen und diese über ihre Geschichte und Volksglauben erzählen zu lassen. Unsere Aufnahmen werden mit einem DAT Gerät aufgezeichnet und in einer Computerdatenbank zu mp3's codiert und verwaltet.

Freiwillige Mitarbeiter und Interessenten sind jederzeit willommen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte mailen Sie an aemge@fairychimney.com zwecks weiteren Informationsaustauschs. Kenntnisse der türkischen Sprache und einfache Computererfahrungen (Textprogramm Word o.ä.) sind erforderlich.